Ferienspaß macht in den Ferien Spaß

13.07.2017 Alter: 134 Tag(e)

Gott kann Mathe oder 

„Das war die schönste Woche in den Ferien“

sagte Annika aus Newel. Annika ist Schülerin und hätte die erste Ferienwoche ausschlafen und chillen können. Stattdessen stand sie jeden Morgen vor acht am Parkplatz und nahm die Kinder vom Ferienspaß Trier-Land in Empfang.

Beim Ferienspaß des Jugendrings Trier-Land fuhren 60 Kinder und Betretreuer/innen eine Woche durch das Land um Spaß zu haben und Spaß zu organisieren.

Und mit Spaß lernten Kinder mehr, als sie beim Ferienspaß erwartet hätten.

Sie fanden heraus, dass Gott Mathe kann und  berechneten mit Lineal und den Proportionen ihrer Hände den goldenen Schnitt. Sie sagen einen Dreiklang in Dur um ein Tor zu entzaubern, schlichen sich leise an schlafenden Bären vorbei, veranstalteten eine Massen- Wasserschlacht, rutschen und kletterten um die Wette, bauten Dämme und Bötchen, besichtigten eine römische Kupfermine und erfuhren auf Burg Ramstein, dass der Begriff „blau-machen“ von der mittelalterlichen Produktionsweise (Nebenwirkung) der Farbe Blau stammt.

Sie stellten fest, dass die Jugendpflegerin Angela Wittmann untunkbar ist und lernten sich spielerisch zu organisieren, Kompromisse zu schließen und die eigenen Bedürfnisse mit denen der Anderen in Einklang zu bringen.

André und Arne aus Welschbillig sagten am Ende auf die Frage, was ihnen besonders gefalle habe wie aus einem Mund: „Alles!“ und ergänzten danach gemeinsam: „Die Wassersrutsche, das Schwimmbad und die Betreuer!“

Ohne die ehrenamtliche Hilfe des Betreuer-Teams, wäre der Ferienspaß undenkbar. Daher bedankt sich der Jugendring Trier-Land ganz herzlich bei Ioana, Samir, Steffi, Anna, Dennis, Alena, Baerbel, Annika und Julius. Danke!