Von Rockprofis lernen und auf der Bühne stehen

21.05.2010 Alter: 8 Jahr(e)
Von: Trierischer Volksfreund vom 21.05.2010
Kategorie: Presse
Zum "Rock, Pop and More" Workshop lädt die Stiftung Musikjugend Trier-Land 14- bis 21-ährige Musikerinnen und Musiker aus Deutschland und Luxemburg nach Welschbillig ein. Vom 24. bis 26. September können sie dort in Bands unter Leitung namhafter Profis einen Bühnenauftritt erarbeiten. Zum "Rock, Pop and More" Workshop lädt die Stiftung Musikjugend Trier-Land 14- bis 21-ährige Musikerinnen und Musiker aus Deutschland und Luxemburg nach Welschbillig ein. Vom 24. bis 26. September können sie dort in Bands unter Leitung namhafter Profis einen Bühnenauftritt erarbeiten.

Ihr Einsatz macht alles möglich: Die Organisatoren, Dozenten, Helfer und Förderer des dritten Rock, Pop and More Workshops. Zweiter von links der künstlerische Leiter Ben Heit, Neunter von links der Vorsitzende des Stiftungsrats Musikjugend Trier-Land, Wolfgang Reiland, rechts der organisatorische Leiter Lothar Zengerling. TV-Foto: Anke Emmerling

Welschbillig. (ae) Schluss mit einsamem Geklampfe, im September heißt es wieder "Raus aus der Garage - rauf auf die Bühne". Unter diesem Motto veranstalten die Stiftung Musikjugend, die Verbandsgemeinde und der Jugendring Trier-Land zum dritten Mal den Workshop "Rock, Pop and More" für 14- bis 21-jährige Nachwuchsmusikerinnen und -musiker.
 
Zum zweiten Mal ist er grenzübergreifendes Projekt, denn auch Jugendliche aus Luxemburg sind eingeladen, drei Tage lang von Profimusikern zu lernen und mit ihnen gemeinsam Stücke für ein großes Abschlusskonzert in Welschbillig zu erarbeiten. Unter bewährter Organisation von Lothar Zengerling aus dem Stiftungsrat der Musikjugend Trier-Land und künstlerischer Leitung des renommierten Jazz-Musikers und Koordinators der Jazz & Rock School Ben Heit setzt der Workshop auf ein Konzept, das sich, wie der Vorsitzende des Stiftungsrates und Bürgermeister Wolfgang Reiland resümiert, als außerordentlich erfolgreich erwiesen hat: "Das Motto wird hier nachhaltig umgesetzt. Viele Bands haben sich durch die vorangegangenen Workshop schon gebildet, bestehen und treten inzwischen erfolgreich auf." Verantwortlich dafür zeichnen außer Ben Heit acht weitere Dozenten, wie er betont, nicht nur Könner ihres musikalischen Fachs, sondern auch "begeisterte und fähige Pädagogen". Es sind: Christoph Haupers (Gitarre), Michael Brettner (Gitarre), Markus Stoll (Trompete), Andreas Düro (Bass), Fred Noll (Drums), László Anducska (Saxofon), Chity Somapala (Gesang) und Oliver Rohles (Gesang). Sie bilden mit den Teilnehmern Bands verschiedener Stilrichtungen wie Metal Rock, Funk, Soul oder Boogie Woogie und bringen mit ihnen je zwei Stücke zur Bühnenreife. Außerdem vermitteln sie ihnen Spieltechnik und Grundlagen des Rock und Pop. Zusätzlich erhält eine bestehende Band, die bereits unter Teilnehmern der vorangegangenen Workshops ermittelt wurde, spezielle Förderung. Die Wahl fiel auf "The Orange Indiependents". Gelernt und geprobt wird von Freitag, 24. bis Sonntag, 26. September im Jugendhilfezentrum Don Bosco auf dem Helenenberg, dazwischen gibt es zwei Übernachtungen im Jugendgästehaus Eifelblick in Träg. Das Abschlusskonzert ist am Sonntag, 26. September, um 19 Uhr in der Kultur- und Marktscheune Welschbillig. Das ganze Wochenende ist, dank breiter Unterstützung seitens offizieller Stellen und privater Unternehmen wie Lothar Zengerling formuliert, "zum Hammerpreis" von 60 Euro zu haben.
 
Anmelden kann sich bis zum 4. Juli, wer 14 bis 21 Jahre jung ist, singt oder Drums, E-Bass, Klavier/Keyboard, Saxofon, Trompete, E-Gitarre oder Posaune spielt.
 
Infos und Anmeldeformular im Internet unter  www.rock-pop-and-more.de