Gelungenes Streetball-Turnier

25.08.2010 Alter: 7 Jahr(e)
Von: Trierischer Volksfreund vom 23.08.2010
Kategorie: Presse
Eine gute Resonanz hat das Streetballturnier auf der Freianlage auf dem Helenenberg gefunden, zu dem die Jugendhilfeeinrichtung Don Bosco Helenenberg in Kooperation mit dem Jugendring Trier-Land eingeladen hatte. Zehn Mannschaften spielten um den Sieg und Pokale.

Welschbillig-Helenenberg. (pem) Unter dem Motto "My way - fair play" hatte die Gruppe Max der Einrichtung auf dem Helenenberg mit Helmut Brommenschenkel an der Spitze das Turnier organisiert und für eine gute Verpflegung für alle Teilnehmer gesorgt.
 
Insgesamt zehn Mannschaften aus dem ganzen Kreisgebiet traten bei sommerlichen Temperaturen gegeneinander an. Vier Körbe standen auf dem Freigelände bereit und passende HipHop Musik sorgte für die richtige Streetballathmosphäre. Auch Bürgermeister Wolfgang Reiland von der Verbandsgemeinde Trier-Land zeigte sich begeistert von dieser Veranstaltung. Highlight des Abends war sicherlich der Besuch der TBB Spieler Bill Borekambi und Kosta Karamatskos. Nach kurzem Autogrammschreiben spielten Borekambi und Karamatskos eine Runde mit den teilnehmenden Mannschaften. Sicherlich ein unvergessliches Erlebnis für alle Akteure.Danach ging das Turnier in die Endrunde, wobei Turnierleiterin Simone Hangen, Bereichsleiterin der Jugendhilfeeinrichtung, stets den Überblick behielt und für einen reibungslosen Ablauf sorgte.
 
Nach gut zwei Stunden stand das Endergebnis fest. Die Mannschaft "Just for fun" aus Konz erspielte sich den ersten Platz. Rang zwei ging an die Spieler der Gruppe Moritz von Don Bosco Helenenberg, und die Jugendgruppe "Welschcity Connections" aus Welschbillig erkämpfte sich den dritten Platz.
 
Alle Mannschaften erhielten attraktive Preise und Siegerpokale. Jugendpflegerin Waltraud Alten vom Jugendring Trier-Land zog ein positives Fazit: "Eine sehr gelungene Veranstaltung, es wurde sehr fair gespielt. Auch im Endspiel behielten alle ihren sportlichen Charakter und gönnten dem Gegner den Sieg." Eben ganz nach dem Motto: "My way - fair play".